#1

Hügelgräber im Deister (Nienstädt)

in Fragen an den Archäologen 05.10.2011 23:27
von Deelayn • 3 Beiträge

Hallo,

ich war vor kurzem im Deister bei den Hügelgräbern, allerdings zu meinem bedauern, konnte ich nur dass auf den folgenden Bildern entdecken. Dies waren die auf der Karte makierten Stellen. Bin mir aber unschlüssig ob dies nun Hügelgräber sein sollen oder nur kleinere Erderhebungen.





Liebe Grüße

Deelayn

Edit: Links klappen nicht, Bilder nun im Anhang

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 IMG_0069.JPG 
 IMG_0066.JPG 
 IMG_0067.JPG 
 IMG_0068.JPG 

zuletzt bearbeitet 05.10.2011 23:30 | nach oben springen

#2

RE: Hügelgräber im Deister (Nienstädt)

in Fragen an den Archäologen 06.10.2011 01:06
von gaggii • Administratorin | 162 Beiträge

Hallo Deelayn,

erst einmal vielen Dank für die Bilder. Wie ich von Natty gehört habe, hattet Ihr ja wegen der Bilder schon Kontakt.
Die vermutlichen Hügelgräber liegen in der Nähe von Nienstädt? Zumindest ist das eine Region, wo sich besonders während des Neolithikums verschiedene neolithische und später auch bronze- und eisenzeitliche Kulturen ansässig waren. Von daher ist es nicht auszuschließen, dass es sich um Hügelgräber handelt.
Ich schaue mir die Bilder morgen gerne noch einmal genauer an und werde versuchen, da etwas herauszufinden.

Und ansonsten bin ich sicher, dass sich Natty sicher auch noch dazu äußern will :-)

Schön, dass Du seiner Einladung gefolgt bist und noch einmal herzlich willkommen!

Viele Grüße

Gaggii


Nichts ist haltbarer als ein gut gegrabenes Loch!

nach oben springen

#3

RE: Hügelgräber im Deister (Nienstädt)

in Fragen an den Archäologen 06.10.2011 14:46
von Natty • 61 Beiträge

Salve Dei.

Türlich werde ich mich dazu äußern.

Danke das du den "weiten" Weg auf dich genommen und dir die Mühe mit dem Einstellen der Bilder hier gemacht hast,
liebe Annmarie.

Tja, auf den Bildern ist das wirklich schlecht zu erkennen. Aber wenn du an der richtigen (in deiner Karte markierten)
Stelle warst, wird das wohl hinkommen.
Was den Bewuchs etc angeht: Eigentlich normal. Es gibt solche und SOLCHE Hügelgräber. Einige sind ziemlich überwuchert und
befinden sich mitten im Wald (zB. im Berliner Grunewald), die sind eigentlich kaum als solche zu erkennen, und es gibt SOLCHE, die
kahl wie ein Baby-Popo mitten auf freiem Feld stehen. (schau doch mal auf der Hauptseite nach den Downloads, da findest du
ein bewachsenes aber gut zu erkennendes, sowie eins ohne Bewuchs.

Und wie Gaggii schon meinte: Seit Ewigkeiten besiedeltes Gebiet, also ist ein "Treffer" nicht unwahrscheinlich.

Zu Gaggii: Wohlwohl. Unter anderem haben in der Gegend auch die wohlbekannten Cherusker gesiedelt. Aber DAS
interessiert hier ja eh nur mich.

Meint
Natty


Verdammter Koprolith.

zuletzt bearbeitet 06.10.2011 14:55 | nach oben springen

#4

RE: Hügelgräber im Deister (Nienstädt)

in Fragen an den Archäologen 07.10.2011 16:47
von Natty • 61 Beiträge

Interessante Gegend, will mir scheinen:

Das Deister-Sünteltal ist bereits seit ca. 5000 Jahren besiedelt. Aus der Bronzezeit finden sich in Deister und Süntel noch zahlreiche Hügelgräber.

Zur Zeitenwende siedelten die Cherusker im Tal. Nach den Chatten und Chauken kamen schließlich im 4. Jahrhundert die Sachsen. Auf einem Hochplateau im Süntel, dem „Dachtelfeld“, kam es 782 zu einer Schlacht zwischen sächsischen Aufständischen und einem Heer der fränkischen Besatzungsmacht, bei der die Franken verlustreich unterlagen, was von Karl dem Großen Monate später beim „Blutgericht von Verden“ gerächt wurde.

Das ist für den Germanenfreund mal eine nette Location!

Quelle und mehr -> Hier klicken


Verdammter Koprolith.

nach oben springen

#5

RE: Hügelgräber im Deister (Nienstädt)

in Fragen an den Archäologen 10.10.2011 08:29
von Deelayn • 3 Beiträge

ja natty, davon habe ich doch immer gesprochen.

ist zwar einwenig OT, aber aber meiner alter wohnort (der ja im deister-süntel tal lag) interessierte die ja auch immer brennend. und zu meinem erstauen fand ich eine wiki von ihm.

Es ist nicht genau sicher, wann die Siedlung gegründet wurde. Fest steht aber, dass die Menschen des Dorfes im Nordteil der ehemaligen Grafschaft Schaumburg auf germanisch-historischem Boden leben. Zahlreiche Hünengräber im Heisterberg deuten darauf hin.

nun versteh ich, dass du bei mir "buddeln" wolltest. ;)

Quelle

nach oben springen

#6

RE: Hügelgräber im Deister (Nienstädt)

in Fragen an den Archäologen 19.10.2011 12:48
von Natty • 61 Beiträge

Und? Gibt es an deinem neuen Wohnort auch so interessante Dinge?

Gruss
NaTTy


ARCHÄOLOGEN: Leute deren Laufbahn in Trümmern liegt.

nach oben springen

#7

RE: Hügelgräber im Deister (Nienstädt)

in Fragen an den Archäologen 27.10.2011 15:23
von Deelayn • 3 Beiträge

noch nichts interessantes erfahren, leider

nach oben springen

#8

RE: Hügelgräber im Deister (Nienstädt)

in Fragen an den Archäologen 28.10.2011 16:25
von Natty • 61 Beiträge

Hi Anne-Marie!

Na dann mal gleich ne Karte besorgen. Ich hatte mal so eine Strassenkarte mit im Urlaub in Schleswig-Holstein, da waren solche Sehenswürdigkeiten verzeichnet. Kann aber nicht mehr sagen, von WELCHER Firma das Ding war. Leider.

Ansonsten gilt: Einfach mal raus an die frische Luft und die neue Umgebung erkunden.

Grüsse
Natty


ARCHÄOLOGEN: Leute deren Laufbahn in Trümmern liegt.

zuletzt bearbeitet 28.10.2011 16:26 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dommi
Forum Statistiken
Das Forum hat 165 Themen und 412 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen