#1

Archäologen entdecken Grab einer reichen germanischen Frau

in Aktuelle Ausgrabungen 29.07.2010 01:31
von Ariovist • siehe Natty | 24 Beiträge

Haldensleben (ddp-lsa). Bei Grabungen auf dem künftigen Gewerbegebiet des
Haldensleber Südhafens haben Archäologen das Grab einer Frau aus der reichen
germanischen Oberschicht gefunden. Ein weiteres Grab soll in den nächsten Tagen ausgehoben werden. Auf dem Areal fanden die Wissenschaftler auch 4500 Jahre alte Siedlungsspuren


Die Germanin sei etwa 50 nach Christus gestorben, sagte Projektleiterin Susanne Friedrich vom Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie am Mittwoch. Die Tote sei auf einem Bärenfell gebettet und wie damals üblich auf einem Scheiterhaufen verbrannt worden. In der Graburne befanden sich unter anderem die Reste einer Goldkette, eine silberne Gewandnadel und eine Bärenkralle.

Ähnliche Gräber aus der Periode der Römischen Kaiserzeit gehörten im mitteldeutschen Raum zu den «absoluten Seltenheiten», erklärte die Projektleiterin. 2008 war eine noch reicher ausgestattete Grablege in einem Tagebau bei Profen südwestlich von Leipzig entdeckt worden. Dort fanden die Forscher über 400 Gramm Gold, in Haldensleben waren es nur wenige Gramm

Die wertvollen Artefakte gehören zu den umfangreichen Funden auf dem Areal am Mittellandkanal, das in den nächsten Jahren für Industrieansiedlungen genutzt werden soll. Seit 2008 arbeiten dort Archäologen. Die Grabungsmannschaft umfasst gegenwärtig 20 Mitarbeiter. Sie entdeckten auch 4500 Jahre alte Spuren menschlicher Besiedlung. Bisher seien meist nur die Begräbnisplätze aus dieser Epoche, der sogenannten Schönfelder Kultur, gefunden worden. Auf dem Gelände hätten mit Unterbrechungen seit dieser Zeit bis ins Mittelalter Menschen gelebt. Davon zeugten auch Abfallgruben und Hausgrundrisse, die auf dem Areal entdeckt worden seien.

Ein weiteres Urnengrab heben die Archäologen in den nächsten Tagen aus. Durch die extreme Witterung sei der Inhalt des Gefäßes im Moment völlig ausgehärtet und müsse behutsam gelockert werden, erläuterte Grabungsleiter Andreas Mehner. Eine Datierung des Fundes sei gegenwärtig noch nicht möglich.

Die Region um Haldensleben war nach Angaben des Sprechers des Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie, Alfred Reichenberger, bislang vor allem durch 5000 Jahre alte Großsteingräber jungsteinzeitlicher Siedler bekannt. 83 von ihnen belegten die lange Siedlungsgeschichte des Landstrichs. Bei den jüngsten Grabungen seien nun mehr als 1000 neue Fundstücke gesammelt worden. Diese sollen wissenschaftlich untersucht werden.

Für einige von ihnen sieht Reichenberger einen Platz in der künftigen Dauerausstellung des Landesmuseums für Vorgeschichte in Halle. Die archäologischen Untersuchungen im Bereich des Südhafens werden laut Reichenberger im August auf 15 Hektar ausgeweitet.

Quelle: http://de.news.yahoo.com/nachrichten/archaeologie.html


Ariovist (Email: ariovist@gmx.net)



Barbarus hic ergo sum, quia non intellegor ulli.

zuletzt bearbeitet 29.07.2010 01:32 | nach oben springen

#2

RE: Archäologen entdecken Grab einer reichen germanischen Frau

in Aktuelle Ausgrabungen 29.07.2010 12:54
von gaggii • Administratorin | 162 Beiträge

Die Großsteingräber aus Haldensleben sind mir bekannt und sind auch recht interessant.
Und nun gibt es also auch noch das Grab einer reichen Germanin
In Sachsen-Anhalt gibt es in den letzten Jahren immer wieder neue und recht interessante Funde.
Bin ja mal gespannt, was sie dann im August noch so alles finden.
Wo es eine reiche germanische Bestattung gibt, lässt sich vielleicht auch noch eine weitere finden.
Wäre auch interessant zu erfahren, ob sie Pfostenlöcher entdeckt haben, die Rückschlüsse auf die Hausgrundrisse liefern könnten.
Vielleicht gab es ja dort eine Art Herrensitz oder zumindest ein "bedeutendes" Dorf.
Muss doch prombt mal sehen, ob ich da noch ein paar mehr Informationen rausbekommen kann.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: maceon
Forum Statistiken
Das Forum hat 165 Themen und 413 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen