#1

Archäologische "Sensation" in Fuhlsbüttel

in News-Ticker 31.10.2011 14:42
von Natty • 61 Beiträge

Archäologische "Sensation" in Fuhlsbüttel

Riesiges Gräberfeld der Germanen zieht sich von "Santa Fu" bis Alsterdorf

Hamburg. Der geplante Wohnungsbau auf dem Gelände des Gefängnisses Fuhlsbüttel könnte einen archäologischen Schatz zutage fördern: Bis zu 4500 Urnengräber vermutet der Hamburger Landesarchäologe Rainer-Maria Weiss auf einem germanischen Gräberfeld, das von Fuhlsbüttel bis weit nach Alsterdorf reicht. Der Forscher spricht von einer "Sensation".

Der Friedhof aus der Eisenzeit könnte die Pläne des Bezirksamts Nord, auf dem "Santa Fu"-Gelände mindestens 250 Wohnungen zu bauen, zum Stocken bringen. Vor Baubeginn müssten die Archäologen die Gräber sichern; das Projekt würde sich in bisher unbekanntem Maß verzögern und verteuern. 500 Urnen wurden seit Ende des 19. Jahrhunderts schon bei Bauarbeiten zutage gefördert. Ihre Fundorte lassen auf einen riesigen zusammenhängenden Friedhof schließen.

Die Tongefäße stammen von einem Germanenstamm, der von 100 vor Christus bis 200 nach Christus an der Alster siedelte. Die Größe des Gräberfeldes lässt eine bedeutende Siedlung vermuten - möglicherweise eine der größten Norddeutschlands. Die Archäologen hoffen nun, die Gräber auswerten und historische Rätsel lösen zu können: Wie groß die Siedlung tatsächlich war - und wie der Alltag der Ur-Hamburger aussah.(cab)


Quelle: Hamburger Abendblatt


AUSGRABUNG: Subventiorter Extrem-Buddelplatz mit Aufsicht für GROOOOSSE Kinder.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Dommi
Forum Statistiken
Das Forum hat 165 Themen und 412 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen